Skip to content

It’s Mittwoch!

22/09/2010

Und somit Comictag. In meiner Pulllsite liegt voraussichtlich folgendes:

  • Astonishing X-Men: Xenogenesis #3
  • Avengers #5
  • Secret Avengers #5
  • Walking Dead #77

Für den unwahrscheinlichen Fall das mein Comicmann noch eine Ausgabe Skullkickers #1 übrig hat nehm ich die auch noch mit. Autor Jim Zubkavich beschreibt es kurz als „Buddymovie in einer Fantasywelt“, es erscheint bei Image, und ist vielleicht wirklich ganz witzig. Das bisher gezeigte Artwork hat mich zwar nicht umgehauen, aber um doch mal rein zuschauen reicht es wohl.

Außerdem erscheint:

Wildcats 3.0 Year One TP – Wildcats, bzw. damals noch WildC.A.T.s, war Jim Lees Image Starttitel. Zunächst ein ziemlich offensichtlicher X-Men Klon gelangte die Serie später doch noch zu etwas Eigenständigkeit, als niemand geringeres als Alan Moore den Posten des Autors einnahm. Nachdem dieser die Serie abschloss gab es bereits wenig später einen Relaunch, zu Beginn mit Scott Lobdell und später Joe Casey als Autoren. Diese schaffte es auch nur bis zu Ausgabe #28, dann hieß es erneut: Relaunch. Wieder mit Joe Casey und dem damals noch relativ unbekannten, aber schon sehr guten Dustin Nguyen als Zeichner. Der Name, nach WildC.A.T.s und Wildcats nun, passenderweise, Wildcats 3.0. und das Konzept ein völlig neues.

Zwar gab es noch die alten Charaktere, und auch die Continuity aus den Vorgängerserien blieb intakt, allerdings sahen die Heldentaten diesmal anders aus. Es wurde nicht mehr die Welt gerettet in dem man Superschurken im Nahkampf verkloppt, sondern Probleme wie Armut und Umweltverschmutzung bekämpft. Dank Alientechnologie gibt es z.B. von günstigen Energiequellen angetrieben Automobile zum Schnäppchenpreis für jedermann. Was, zugegeben, ziemlich cheesy klingt war eine originelle Idee die perfekt zu der Serie passte. War doch Ursprung eines Großteils der Teammitglieder auf einem fernen Planeten, und ihr Teamleader ein milliardenschwerer Konzernchef. Action gab es natürlich trotzdem, schließlich muss die Konkurrenz bekämpft werden, und die eine oder andere Figur brachte noch Ballast aus dem Leben in den Vorgängerserien mit.

Leider, wie so oft, gingen die guten Kritiken nicht mit den Verkaufszahlen einher. Nguyen wanderte nach 16 Ausgaben zu Marvel ab, und mit #24 war dann gänzlich Schluss, mitten in der Storyline und mit einigen offenen Fragen. Nichts desto trotz, auch wenn man niemals das Ende der Geschichte sehen wird, lohnt es sich hier zuzuschlagen.

DC Comics | 288 Seiten | $24,99

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: