Skip to content

Zuletzt gelesen: Spawn #199, Image United #3, The Boys #46, Astonishing X-Men: Xenogenesis #3

30/09/2010

Spawn #199 – Lange ist es her das ich Spawn regelmäßig gelesen habe, und auch diese Ausgabe hab ich mir nur zugelegt weil Erik Larsen zeichnet. Getuscht hat McFarlane selbst und das Ergebnis funktioniert eigentlich ganz gut. Die dominanten Inks verleihen allem den typischen Spawn-Look von dem Larsen normalerweise meilenweit entfernt ist. Einzig im Layout und in einigen Charakterposen, letzteres vor allem in der Kampfszene, erkennt man seine Handschrift. Menschen in Straßenklamotten, die in Autos rumfahren oder in dunklen Gassen rumstehen, sind halt nicht sein Ding. Die Story ist, soweit ich das beurteilen kann, nicht der Rede wert. Es ist alles sehr vage und langatmig. Offensichtlich hat sich da in den letzten Jahren wenig geändert. Es wirkt so als würde hier nur Zeit bis zur großen #200 totgeschlagen. Langweilig

Astonishing X-Men: Xenogenesis #3 – Eine Dienstleistung für Zeichner Kaare Andrews, das ist es wohl was Warren Ellis hier macht. Wie eigentlich auch schon in seinen Astonishing X-Men Storylines mit Bianchi und Jimenez, liefert er mehr ein solides Gerüst, in dem der Zeichner glänzen kann. Eigentlich ein netter Zug. Und so gibt es hier einen typischen X-Men Plot, weitestgehend präsentiert in Cinemascope-Panels über die ganze Seitenbreite mit viele Nahaufnahmen der Charaktere. Wie man das nun findet steht und fällt damit ob man mit Andrews cartoonigen, schon fast animationsartigen Stil etwas anfangen kann. Ich find’s Gut

The Boys #46 – Ein ganzes Heft, bestehend ausschließlich aus zwei Dialogszenen. Die eine recht kurz, die andere demzufolge fast Heftfüllen. Wenn jemand das darf, dann Garth Ennis. Eben weil er es kann. Hier werden nicht bloß Infos runtergespult, sondern es unterhalten sich lebendige Charaktere. Zugegeben, das Ganze funktioniert nur im Kontext der Serie so wirklich. Ein Grundinteresse an Wee Hughie und vor allem Billy Butcher muss schon vorhanden sein, damit man hier auf seine Kosten kommt. Sehr gut

Image United #3 – Lange habe ich Image United verteidigt. Klar hauen sich hier nur zwei Hefte lang Gut und Böse auf die Mappe, aber was habt ihr erwartet? Das Artwork-Experiment, jeder der 6 Image-Gründer zeichnet seine eigene Figur, zählt. Und interessant sieht es ja auch aus. Und überhaupt, wartet mal ab. Das ist ja erst die Einführung. Aber auch in #3, more of the same. Es mag an der langen Wartezeit liegen, das Heft kommt extrem verspätet, oder daran dass sich die Novität des Artworks bereits abgenutzt hat, ich hab mich arg gelangweilt. Die Back-Up Story um Dart, eine Figur aus Savage Dragon, wirkt hier seltsam deplatziert, aber Larsen, getuscht von Sienkiewicz, da will ich mal nicht meckern. Alles in allem trotzdem ziemlich Überflüssig

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: