Skip to content

Dark Horse im November 2011

19/08/2011

Man, man, Dark Horse. Ich befürchte muss mir Sorgen machen. Ich mag den Verlag. Und dafür gibt es Grund genug. Das Hellboy-Universum ist fantastisch, dafür sorgt Editor Scott Allie. Jeder Titel ist zumindest gut, meist jedoch großartig. Usagi Yojimbo ist seit Jahren über jeden Zweifel erhaben und The Goon eh einer meiner Lieblingstitel. Aber abseits davon…Lizenztitel und Reprints. Star Wars. Buffy. Conan. Sicher alles Qualitativ hochwertig, aber auch sehr berechenbar. Etwas neues wäre mal schön. Eine Überraschung, eine Serie auf die man sich freut und der man entgegen fiebert. Aber auch diesen Monat Fehlanzeige. Das einzige was man neu nennen könnte…

THE OCCULTIST #1 (of 3)
Nach einem One-Shot im letzten Jahr folgt nun eine Miniserie. The Occultist hatte damals schon keine Wellen schlagen, aber die Idee ist von Mike Richardson, seines Zeichens Dark Horse Chef. Ein Schelm, wer böses dabei denkt. Und was für eine Idee das ist. Ein Collegestudent findet ein magisches Buch (The Sword). Dieses Buch muss er nun gegen einen Dämonen (The Swordbreaker), verteidigen. Ja sapperlot, wie kommt man den bloß auf sowas. Das Cover ist auch noch hässlich. Immerhin ist Autor Tim Seeley ein solider: Aber ob es das rausreißt?

farbig | 32 Seiten | $3.50


No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: