Skip to content

Captain America & Bucky #620

06/09/2011

Hoppla. Wo sind bloß die anderen 619 Ausgaben Captain America & Bucky geblieben? Nirgends. Da, wie bereits an anderer Stelle erwähnt, Marvel zum Kinostart von Captain America: First Avenger eine brandneue Serie parat haben wollte wurde die bisherige einfach um & Bucky ergänzt, und läuft, in klassischer Marvel Tradition, mit der alten Nummerierung weiter. Auch hier darf der langjährige Captain America-Autor Ed Brubaker weiter ran, aber um die doppelte Arbeitslast wuppen zu können hat er sich Marc Andreyko zur Seite geholt. Keine schlechte Wahl.

Man hätte allerdings genau so gut auch hier eine neue #1 auf das Cover pappen können, den wenig ist geblieben von der bisherigen Richtung des Titels. Gut, der Titelheld ist der selbe. Ging es bisher weitestgehend um Caps Sidekick aus WWII Tagen, Bucky, der das Kostüm des Captains trug, geht es nun um Bucky als….Bucky. Konsequenterweise spielt die Handlung 1935 bzw. 1940, und ebenso konsequent bekommen wir ein typische Origin-Geschichte. Wie man weiß, in den guten Origins geht es um den Mann hinter der Maske. So auch hier. Und es hilft tatsächlich zumindest halbwegs zu verstehen warum man einem Kriegshelden und Supersoldaten einen bzw. ausgerechnet diesen Teenager als Partner zur Seite stellt. So weit, so okay.

Der eigentliche Star der Serie ist jedoch Zeichner Chris Samnee. Sein Stil erinnert an den Retro-Look alter Blech-Werbeschilder und passt damit perfekt zu einer Story aus dem Zweiten Weltkrieg. Dies ist jedoch kein aufgesetztes Gimmick, sondern hat seine Wurzeln viel tiefer in Samnees Zeichenstil, der sich sichtbar an Meistern wie Alex Raymond orientiert. Gepaart mit eher konservativen Panellayouts, die dennoch voller Leben und Dynamik stecken, und der Sepia-artigen Farbgebung von Bettie Breitweiser könnte man sich kein perfekteres Artwork für einen solchen Titel wünschen.

Bei einer solch Charakter-orientierten Origin-Ausgabe kommt, ähnlich wie bei einer Biopic, die reine Story natürlich etwas kurz. Diesbezüglich dürfte, und muss, das folgende Heft etwas mehr bieten. Aber die Anlagen sind da, Buckys Werdegang wurde kompetent und ansprechend erzählt und vor allem die Zeichnungen machen Lust auf mehr. Für mich ganz klar der Gewinner des kleinen Captain America-Relaunches.
Sehr gut


Writer – Ed Brubaker & Marc Andreyko
Artist – Chris Samnee
Color Artist – Bettie Breitweiser
Letterer – VC’s Joe Caramagna

Marvel Comics | September 2011 | $2.99

3 Kommentare leave one →
  1. 06/09/2011 22:16

    Finde das Heft auch gut. Genau wie die neue Cap-Serie. Werde wohl beides nun öfters lesen.

  2. 06/09/2011 23:00

    Wollte mich eigentlich für eine entscheiden, lese aber jetzt erst mal auch beide.

Trackbacks

  1. Review #256: Captain America & Bucky #620, Juli 2011, Marvel Comics « CRAYTONS COMIC-BLOG

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: