Skip to content

Image Comics im Februar 2012

21/12/2011

Image wie immer pickepacke voll mit Neuem und Interessantem. The Darkness macht die #100 voll. Hut ab, in Zeiten in denen Reboots und die damit verbundenen #1 das Marketingtool der Wahl sind. Das Extreme Studios Revival legt mit Glory #23 nach, den schlauerweise wird jeden Monat nur ein weitere Titel veröffentlicht. Was noch?

THIEF OF THIEVES # 1  
Thief of Thieves ist wohl das größte Ding diesen Monat aus dem Hause Image. Erfolgsautor und Image-Partner Robert (The Walking Dead, Invincible) Kirkman schreibt zusammen mit Nick (Morning Glories) Spencer die Geschichte eines Meisterdiebs der versucht sein Privatleben auf die Reihe zu bekommen. Meine Euphorie ist eher verhalten. So sehr ich The Walking Dead und Invincible auch liebe, Kirkmans Ausflüge abseits der beiden Titel waren doch oft sehr durchwachsen (Astounding Wolf-Man, Haunt). Dazu kommt dass ich auch mit Spencers Arbeit nicht die beste Erfahrung gemacht habe. Das Preview ist zwar ganz nett, aber auch irgendwie vorhersehbar, und der Zeichner hantiert auf den ersten drei Seiten fast ausschließlich und vor allem überflüssigerweise mit Widescreen-Panels. Das mag ich ja gar nicht. Ich werde wohl die Kritiken abwarten und dann vielleicht im Trade zuschlagen. Aber eher nicht.
farbig | 32 Seiten | $2.99


PETER PANZERFAUST #1
Kurtis J. Wiebe gehört zwar nicht zu den ganz großen Namen, ist aber schon eine feste Größe bei Image. Nach Green Wake und The Intrepids, beides sehr unterschiedliche Serien, kommt nun ein neuer Titel. Diesmal mit Zeichner Tyler Jenkins, und was der so macht sieht wirklich gut aus. Wiebe verknüpft in Peter Panzerfaust die Story von Peter Pan mit dem Zweiten Weltkrieg. Grundsätzlich nicht uninteressant, allerdings bin ich nicht so der Peter Pan Fan, und da freie Plätze auf meiner Pullliste rar sind werde ich trotz gutem Autor und schickem Artwork wohl passen.
farbig | 32 Seiten | $3.50


KING CITY TP
Na endlich. Vielleicht hat Brandon Grahams Job als Autor von Prophet den Anstoß gegeben, aber nun erscheint auch seine eigene Serie, King City, als Paperback. Analog der Hefte im etwas größeren „Golden Age“-Format, in dem die Zeichnungen, ebenfalls von Graham, noch besser zur Geltung kommen. Gut so, denn es gibt viel zu sehen, so voller Details ist die Welt von King City, die man nur unzureichend als Sci Fi bezeichnen kann. Zu schräg sind Optik und auch Handlung. King City hatte einen etwas unglücklichen Start, wurde es ursprünglich in einer Reihe von Manga-Inspirierten US Comics bei dem Tokyopop veröffentlicht. Als Tokoypop sich entschied nach der Hälfte der veröffentlichten Ausgaben King City nicht weiter zu produzieren, blieb der Verlag dennoch auf seinen Rechten an dem Titel hocken. Graham konnte danke Knebelvertrag nicht zu einem anderen Publisher und die Geschichte zu Ende bringen. Erst als sich Image bereit erklärte in einer, so weit mir bekannt, einmaligen Aktion King City in zusammenarbeit mit Tokyopop zu veröffentlichen, in der Tokyopop Image gegenüber als Copyrighteigentümer des Titels aufzutreten und behandelt wurde wie andere Künstler auch war es möglich auch die fehlenden 6 Ausgaben auf den Markt zu bringen. Schön also, dass es nun auch mit einem, hoffentlich langlebigem, Paperback geklappt hat.
schwarz/weiß | 424 Seiten | $19.99 | Golden Age Size


NEAR DEATH, VOL. 1 TP 

Ich möchte die Ankündigung des ersten Paperbacks von Near Death nutzen um mein Review des ersten Heftes etwas gerade zu rücken. Jay Faerbers Thriller Serie blieb etwas hinter meinen Erwartungen zurück, und nach wie vor bin ich der Meinung aus der ersten Ausgabe hätte man mehr machen können. Mittlerweile bin ich aber beim dritten Heft angekommen und langsam zündet das Konzept. Wenn die Serie sich noch weiter steigern kann könnte es ein nettes Paperback werden. Vor allem für Comicleser die zur Abwechslung mal mehr Lust auf etwas weniger fantastische Themen haben. Bei dem Preis kann man eigentlich wenig falsch machen.
farbig | 120 Seiten | $9.99


Das ist natürlich bei weitem noch nicht alles. Mit Alpha Girl #1 und No Place Like Home #1 starten zwei weitere neue Serien, beide mit einer weiblichen Hauptfigur. Ersterer beschäftigt sich mit dem Teenager Judith, die in einer Welt voller weiblicher Zombies ihren Weg machen muss, und schlägt eher satirische Töne zu cartoonigem Artwork an. Im zweiten Neustart geht es etwas ernster zu. Eine junge Frau kehrt zur Beerdigung ihrer Eltern in ihre, von einem Tornado zerstörte, Heimatstadt zurück, und wird dort in mysteriöse Mordfälle verwickelt. Die Invincible Ultimate Collection Vol. 7 sammelt die Hefte #71-84 in einem weiteren, sicher ebenfalls wunderschönenen Hardcover, und ist damit schon bemerkenswert nah an den Heftausgaben. Zum Spionagethriller Pigs Vol.1 :Cruel World TP kann ich noch wenig sagen, die ersten drei Hefte liegen hier noch ungelesen rum. 

Advertisements
3 Kommentare leave one →
  1. Stefan permalink
    29/12/2011 03:26

    Hast du mal Peter Pan von Loisel gelesen? Ziemlich geniale Fassung und tolle Zeichnungen.

  2. 29/12/2011 08:27

    Natürlich nicht, weil, wie gesagt, mir die Story nicht so zusagt. Mögen Vorurteile sein.

  3. Stefan permalink
    30/12/2011 22:03

    Naja, Loisels Fassung ist schon so etwas wie eine Neuinterpretation aber natürlich sind auch noch Parallelen zum Original vorhanden. Hab ich selber auch schon seit Jahren nicht mehr gelesen – war aber seinerzeit ziemlich davon angetan.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: