Skip to content

Zuletzt gelesen: Batman #22, Detective Comics #22, Daredevil #28

29/07/2013

header_290713

Alle Titel schon X mal besprochen, daher wirklich nur ganz kurz:

Batman  #22 (DC)
Snyder und Capullo bringen das große Action-Blockbuster-Feeling ihrer ersten Batman-Ausgaben zurück. Überhaupt wirkt das Heft ungewohnt locker und spielerisch für einen Batman-Titel. Das spiegelt sich auch im Artwork wieder, das ziemlich luftig ist. Man nimmt Capullo den jungen Bruce Wayne, aber vor allem auch den wesentlich jüngeren Alfred vollends ab. Selbst die Coloration ist fast schon bunt zu nennen. Eigentlich undenkbar bei Batman, aber eine willkommene Abwechslung. Als wollten Snyder/Capullo nicht nur inhaltlich, sondern auch optisch eine kleine Reise zurück machen.
Sehr gut

Detective Comics #22 (DC)
Ganz anders hier. Detective Comics #22 ersäuft förmlich in einer viel zu düsteren Coloration. Und die spärliche Highlights sehen dann direkt nach 3000 Watt-Bestrahlung aus. Gar nicht gut, Emilio Lopez. Inhaltlich geht es gegen so eine Art Anti-Batman, was ja immer die so ziemlich unoriginellste Idee ist, die man haben kann *husthustVenomhust*. Da muss Layman in den nächsten Ausgaben schon einen ganz besonderen Twist parat haben, damit die Sache aufgeht. Was man von Faboks Artwork noch erkennen kann, sieht ganz ordentlich aus. Der Mann wird wirklich immer besser, dabei ist sein typischer DC-Hausstil eigentlich eher nicht so meins.
Naja

Daredevil #28 (Marvel)
Normalerweise bin ich kein großer Freund von Storys, die sich mit dem Origin eines Superhelden auseinandersetzen. Da kommt meist wenig originelles und schlimmstenfalls etwas kontradiktorisches bei rum. Waid macht es nun bereits zum zweiten Mal in seinem Daredevil-Run, und zum zweiten Mal funktioniert es für mich. Diesmal nutzt er eine winzig weiße Stelle in Daredevils Entstehungsgeschichte, um einen alten Widersacher auf den Plan zu rufen. Ein echter Kotzbrocken, den er uns dann fast sympatisch werden lässt, nur um ihn dann…äh…selber lesen. Alles wieder höchste effektiv. Alles wieder absolut brillante Superheldenunterhaltung. Eine echt Überraschung ist Zeichner Javier Rodriguez, der eigentlich bisher „nur“ Colorist für den Titel war. Aber was er mit Stift und Tusche drauf hat, lässt einen Samnees Abwesenheit (abgesehen vom Cover)  fast vergessen.
Wie immer großartig

Advertisements
3 Kommentare
  1. 31/07/2013 00:17

    Das Daredevil Cover ist wieder mal ganz großartig.

  2. 31/07/2013 09:11

    Samnee hat den Eisner zu recht gewonnen. Zwar als Zeichner, nicht als Cover Artist, aber ein ganz großer ist er trotzdem.

  3. 02/08/2017 14:44

    Hi friend!

    Some of my friends think that’s really interesting, I think it’s worth reading, check it out http://www.frontfoot.co.za/fat.php?3b3a

    My best to you, Abigail Doyle

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: