Skip to content

It’s Mittwoch! (KW 41/2013)

09/10/2013

Die Zeit vergeht im Moment atemberaubend schnell. Ich weiß nicht mal, ob ich seit dem letzten Mittwoch überhaupt Comics gelesen habe. Und schon stehen neue Veröffentlichungen an.

  • Shaolin Cowboy #1
  • Batman #24
  • Astro City #5
  • FBP #4
  • Chew #37
  • Multiple Warheads: Down Fall One-Shot 
  • The Walking Dead #115

Digital und schon seit gestern raus: 

  • Private Eye #4

Wie eigentlich fast jeden Monat gibt es auch wieder einiges an Serien-Debuts


SC1Shaolin Cowboy #1 (Dark Horse)
Geof Darrows Shaolin Cowboy ist kein neues Konzept. Bereits vor beinahe 10 Jahren gab es eine Shaolin Cowboy-Serie, damals noch bei Burlyman Entertainment. Der Verlag der Wachowski Geschwister – gegründet um ein paar Matrix-Comics zu veröffentlichen – hat sich allerdings seit 2007 nicht mehr gerührt. Und so ist Darrow mit seiner Figur bei Dark Horse gelandet. Die neue Serie ist als Ongoing deklariert, aber bei Darrow kann man da nicht so sicher sein. Der allerschnellste ist er nicht, und eine monatliche Erscheinungsweise kann man sich daher wohl abschminken. Das ist aber auch egal, denn den größten Appeal der Serie dürfte eh Darrows Artwork sein. Und so freut man sich halt einfach, wenn eine neue Asgabe erscheint. Wann immer das sein mag.

THREE.cover_Three #1  (Image)
Klar. Wieder mal eine neue Image-Serie (genau genommen gibt es sogar zwei, aber zu Rocket Girl kann ich echt so gar nichts sagen). Und sogar eine relativ hockkarätig besetzte. Autor Kieron Gillen ist damals mit der Pop-Magie-Serie Phonogram – ebenfalls bei Image erschienen – erstmalig auf der US-Comic-Bildfläche aufgetaucht. Mittlerweile gehört er zu Marvels Top-Autoren. Schreibt Titel wie X-Men oder Iron-Man. Phonogram fand ich einigermaßen gelungen, aber leider hat Gillen auch das unglaubliche Super-Nazi-Schnarch-O-Rama Über zu verantworten. Und auch zu Zeichner  Ryan Kelly hab ich ein zwiespältiges Verhältnis. Kelly arbeite oft mit dem von mir sehr Geschätzten Brian Wood zusammen. Und deren gemeinsame Arbeiten Local oder New York Five gefallen mir sehr gut, sein Northlander-Run war aber so gar nichts. Klassische Fehlbesetzung. Leider geht es in Three aber auch um Schwerter und History, behandelt die Serie doch unter anderem die Geschichte der von Frank Miller bekannten 300. Folglich passe ich hier.

CryptozoicMan01Cryptozoic Man #1  (Dynamite)
Ich hab keine Ahnung, worum es bei Cryptozoic Man geht. Irgendwas mit Aliens und Bigfoot. Erwähnenswert ist der Titel, weil es sich bei den Machern  um Walter Flanagan und Bryan Johnson handelt. Die beiden sind nicht nur Teil der TV-Serie Comic Book Men, sondern außerdem bekannt als die Klugscheißer-Nerds Walt und Steve-Dave aus vielen Kevin Smith Filmen. Johnson ist außerdem das Vorbild für meinen Liebsten Smith-Charakter: Randal Graves aus Clerks. Flanagan, so heißt es, war soagr derjenige, der Smith damals als erstes für Comics begeistert hat. Ob das nun Segen oder Fluch war, kann jeder selbst entscheiden. Cryptozoic Man also. Eine Serie von zwei Typen, die Comics leben und atmen. Kann man sich mal angucken.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: